Wir fordern endlich klare Öffnungsperpektiven

Ich bin kein Corona-Leugner, kein Querdenker und kein Impfgegner! Es reicht aber! 6 Monaten Lockdown, 6 Monaten zu, seit Beginn der Corona-Krise sind genug.Natürlich gibt es Überbrückungshilfen (die oft zu spät oder nie ankommen), ich kann aber nicht mehr nur zuschauen, dass es für die touristischen Branchen Hotellerie und Gastronomie, weiterhin keine Perspektive zur Wiedereröffnung gibt. Wie es gehen kann, haben wir gezeigt:Wir haben bewiesen – durch das RKI bestätigt – das die Hygienekonzepte in Restaurants, Gaststätten, Hotels und Pensionen funktionieren. Schon nach dem ersten Lockdown zeigten wir, das die Konzepte wirksam sind und Gäste sich sicher fühlen konnten. Wo bleibt die Anerkennung für die konsequenten Hygienekonzepte und umfangreiche Investitionen die wir durchgeführt haben?Wir müssen unseren Gästen Perspektiven geben. Gäste die unsere Zukunft retten können, denn ohne Gäste können wir nicht überleben. Gäste sind verunsichert und trauen sich nicht schon jetzt zu reservieren. Obwohl es bei uns sicherer ist wie in einem Einkaufsladen, wo viele Menschen zusammen kommen. Gebt den Gästen, der Hotellerie und Gastronomie das Vertrauen zurück was Sie nach dem ersten Lockdown aufgebaut haben.Unsere Einnahmen haben laut DEHOGA ein „historisches Tief“ erreicht. Rund zwei Drittel fürchten um ihre Existenzen!!! Nur weil wir nicht wissen wie wir jetzt weiter machen müssen und können. Kann ich noch mehr investieren? Muss ich weiter sparen? Kommt mein Personal zurück wenn wir wieder öffnen dürfen? Alles Fragen die wir uns nicht beantworten werden können……Deswegen fordern wir klare Öffnungsperspektiven!Wir müssen, dürfen und können nicht nur abwarten was die Impfstrategie uns bringt, wir müssen versuchen ein Weg zu finden in dem wir mit dem Virus umgehen können. Nicht nur reden von Regeln und Maßnahmen, aber reden über Möglichkeiten!

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.